Insel

Vor einigen Jahren suchte das Kollegium der Jean Paul Schule nach einer zusätzlichen Möglichkeit den Schülern eine Hilfestellung zu geben, um ihren Schulalltag meistern zu können. Für einige Schüler ist der Unterrichtstag zum Beispiel zu lange, sie sind überfordert von ihrem Umfeld oder überfordern ihre Klassenkameraden durch ihr Verhalten. Doch wohin mit den Kindern, die gerade etwas anderes brauchen als den Unterricht in ihrem Klassenverband?

So gibt es nun seit dem Schuljahr 2009/2010 an unserer Schule die INSEL. Die INSEL ist ein LebensRaum, in dem sich die Kinder wohlfühlen sollen. Hierher können Kinder spontan aus dem Unterricht kommen, wenn sie aus den unterschiedlichsten Gründen eine gewisse Zeit nicht in ihrer Klasse sein können. Auf der INSEL werden die Kinder freundlich empfangen und in einem angenehm gestalteten Umfeld haben sie die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und sich ihrer selbst wahrzunehmen. Sie bekommen ein Gefühl vermittelt, dass sie in ihren Bedürfnissen und Nöten auch ausserhalb der Klasse ernst genommen werden.

Aber nicht nur die Kinder, die zur INSEL kommen, brauchen eine Pause, sondern auch die Klasse braucht das ein oder andere Mal eine Zeit zum Durchatmen – auch dafür ist die Insel da. Die „Insel“ bedeutet, dass jemand da ist, der Zeit hat in einer ansprechenden Umgebung, wenn Kinder mal etwas anderes brauchen als Unterricht.

Pädagogisch betreut wird die INSEL derzeit von einer Erzieherin, die von 8. 30 Uhr bis 11.40 Uhr die ankommenden Kinder empfängt und während ihrer Zeit auf der INSEL begleitet. Bis 11. 40 Uhr kann kommen wer darf, will, muss, soll, …! Zur Insel kommen dürfen alle – ob gross oder klein. Bevorzugt genutzt wird das Angebot von den Klassen 1-8, aber auch Oberstufenschüler sind herzlich willkommen und nutzen dieses Angebot.
Es gibt eigentlich immer etwas zu tun! Ob kochen, backen, werken, basteln, spielen, sich ausruhen oder etwas vorgelesen bekommen: Die Situation zeigt uns, was angebracht und notwendig ist. Kein Angebot ist oftmals das beste Angebot! Und weniger ist mehr, diese kleine Weisheit bewahrheitet sich doch sehr oft auf der Insel!

Körperlich und seelisch gestärkt sollen die Kinder wieder zurück in ihre Klasse kehren können – dies ist das Ziel auf der Insel.

Miriam Dehnelt