Schulküche

Die Schulküche in der Jean-Paul-Schule unterscheidet sich von den üblichen Schulmensen. Bei uns dürfen die Schüler nicht nur essen, (?) sondern auch kochen! Dreimal in der Woche wird für verschiedene Schülergruppen Mittagessen angeboten. An diesen Tagen werden die Schüler der Werkförderklasse und der W1 (9. Jahrgangsstufe) zu Mitarbeitern und bereiten unter Anleitung ab 10 Uhr das Mittagessen für ihre Mitschüler zu. Die Zutaten stammen zu etwa 90% aus biologischem oder Demeter-Anbau und das Gemüse und Obst zu einem großen Teil aus unserem Schulgarten. Wir kochen überwiegend vegetarische Menüs; gibt es mal ein Fleischgericht, dann bieten wir immer eine vegetarische Alternative an. Auf Frische und Vielfalt legen wir großen Wert.
Fotos Schulküche
Als Vorbereitung auf das Praktikum kocht die 8. Klasse einmal in der Woche in einem kleinen, familiären Rahmen. Dabei erlernen die Schüler den Umgang mit allerlei Küchenwerkzeugen und verschiedenen Rezeptsystemen. Auch hier werden alle zubereiteten Gerichte gemeinsam gegessen.
(Foto von LOB ?)
In den zweimal jährlich stattfindenden Projektwochen wird die Küche manchmal zur Kreativ-Werkstatt, in der unterschiedlichste Themen bearbeitet werden.
(Tortenfoto)
Für Interessierte steht unsere Türe immer offen, allerdings haben wir während des laufenden Küchenbetriebes nur selten Zeit für ein Gespräch.
Gerhild Mögel